Gegründet 1956, haben sich die Schachfreunde Heidesheim zu einem der erfolgreichsten Vereine in Rheinhessen und zu einem etablierten Verein in Rheinland-Pfalz entwickelt. Mit ca. 70 aktiven Mitgliedern nimmt der Verein am Erwachsenen-, Jugend- und Seniorenmannschaftsbetrieb teil. Von jung bis alt ist alles vertreten.

Im Verein:

kurt_hans_random.jpg

Heidesheimer in Karlsruhe aktiv

Auch in diesem Jahr hatte sich wieder eine kleine Delegation von Heidesheimer Spielern auf den Weg nach Karlsruhe gemacht, um über die Osterfeiertage beim Grenke Chess Open, dem größten offenen Turnier Europas, mitzuspielen.

 

Wie schon im Vorjahr gab es mit einem parallel im gleichen Spielsaal stattfindenden Weltklasseturnier einen weiteren guten Grund, dieses Schachfestival zu besuchen. Diese Gelegenheit nutzten auch einige Heidesheimer, die selbst nicht beim Turnier mitspielten. Als weitere Attraktionen wurden eine Fotobox, bei der man sich computerbearbeitete Bilder von einer Partie gegen den Weltmeister machen lassen konnte, sowie Livekommentare von bekannten Großmeistern angeboten.

Aus Heidesheim spielten Annelen, Till, Thore und Johannes mit.

Annelen verlor in der ersten Turnierhälfte gegen deutlich stärker gewertete Gegner und besiegte Spieler mit einer geringeren Wertungszahl. Nach weiteren sehr umkämpften Partien konnte sie das Turnier noch mit einem überzeugenden Sieg abschließen und lag damit leicht über ihrer Erwartung.

Bei Till verlief die erste Turnierhälfte praktisch identisch. Dabei spielte er in der zweiten Runde gegen Johannes eine sehr überzeugende Partie, war nie in Verlustgefahr und stand in einem Endspiel angenehmer. Dort kostete ihn erst ein Figureneinsteller im 40. Zug den Punkt. In der zweiten Turnierhälfte drehte Till aber richtig auf und konnte zwei Spielern mit fast 2500 Elo jeweils souverän – bei teilweise besserer Stellung – jeweils ein Remis abnehmen. In der neunten Runde verpasste er gegen einen abermals stärkeren Gegner in einem vermutlich annähernd ausgeglichenen Endspiel das Remis, kann aber trotzdem mit seinem Turnierverlauf und den gewonnenen Elopunkten sehr zufrieden sein.

Thore spielte sich in den ersten Runden gegen schwächere Gegner langsam aber sicher nach vorne. Eine Niederlage gegen einen Großmeister warf ihn indes etwas zurück. Trotzdem zeigte Thore weiterhin Kampfgeist und spielte in fast allen seinen folgenden Partien über die volle Distanz bis ins tiefste Endspiel, wo er seine Gegner oft noch positionell überspielen konnte. Auch hier sind einige gewonnene Elopunkte der verdiente Lohn.

Johannes gewann die ersten Runden und hatte sich damit auch ein Duell gegen einen Großmeister verdient. Hier verlief die Partie jedoch ziemlich einseitig und Johannes musste die Segel streichen. Danach ging er oft hohe Risiken ein, lehnte Remisangebote oftmals ab, nur um sich daraufhin oft in einer deutlich schlechteren Stellung wiederzufinden. Er profitierte viel von Gefechten im wildesten Zeitnotgehacke. In der letzten Runde hatte er sich wieder weit genug nach vorne gespielt, um die Schlussrunde gegen einen GM zu bestreiten. Hier kam es abermals zu Zeitnot, welche in einem für Johannes minimal günstigeren Endspiel mündete, welches allerdings remis endete. Auch er gewann ein paar Elopunkte.

Insgesamt also ein sehr ordentliches Turnier von allen Heidesheimern und ein unglaubliches Schachspektakel, welches in der Karlsruher Schwarzwaldhalle geboten wurde.

Wir freuen uns auf Karlsruhe 2019!

Bitte melden Sie sich an um ein Kommentar zur hinterlassen.

Nächste Termine

Jugendtraining

Oktober
Freitag
26
18:00 h

Freier Spielabend

Oktober
Freitag
26
20:00 h

1. RLP Liga (3): TSV Scho...

Oktober
Sonntag
28
10:00 h

1. Verbandsliga (4): SC L...

Oktober
Sonntag
28
10:00 h